Neuseeland

✢ Reiseroute


✢ Archiv








✢ Links

Invercagill

22. Juni 2015Postet by DominikBuchs

Das Wetter ist momentan sehr wechselhaft hier im Süden und der Winter ist nun überall angekommen. Als ich am Freitag Morgen erwachte hatte es selbst im 250 Meter hohen Te Anau ein wenig geschneit. Die Strecke auf der Weiterfahrt war teils noch bedeckt mit Schnee und Matsch. Ich fuhr aber weiter Meerwärts und so verabschiedete sich der Schnee auf der Strasse schnell. Die Orte Nahe am Meer bekommen eher selten Schnee, das nahe Meer wärmt die Luft an. Ich fuhr am Freitag nach Invercagill, es ist die südlichste Stadt Neuseelands, und eine der südlichsten der Welt. Wie andere Orte in der Region Southland, wurde Invercagill früh besiedelt. Viele der ersten Siedler siedelten im Süden, auch für die Robben- und Waljagd. Der Süden ist ausserdem schottischer geprägt als andere Landesteile, vieleicht auch wegen dem Wetter, denn es ist ziemlich ähnlich mit dem Wetter in Schottland. Das erste Foto ist vom Lake Te Anau am Morgen, es hellte teilweise auf, später traf ich auf der Strasse eine Schafherde an (Foto unten rechts).
Lake Te Anau Schafherde Highway Nr.99 Halbinsel Bluff
Foto oben links, der Highway Nr.99 nach Invercagill, oben rechts ist die Halbinsel mit dem Ort Bluff, Invercagill ist weiter nördlich. Auf dem Bild unten links ist eine Brückenechse (auch Tuatara genannt), sie sind nur in Neuseeland verbreitet. Man nennt sie auch lebende Fossilien, da sie zu einer Gruppe gehören deren Blütezeit vor 150 Millionen Jahren war. Durch eingeschleppte Tiere hat sich der Bestand dezimiert, es gibt nur noch auf ca. 30 kleinen neuseeländischen Inseln, auf den Hauptinseln sind sie nicht mehr vorhanden. Das Mänchen auf dem Foto ist schon ca. 118 Jahre alt und wurde im 2008 erstmals in Gefangschaft Vater. Unten Rechts ist der Wasserturm aus 1888.
Brückenechse Wasserturm Invercagill Invercagill

☜ Nächster Eintrag Vorheriger Eintrag ☞



Kommentare