Neuseeland

✢ Reiseroute


✢ Archiv








✢ Links


Townsville - Charters Towers - Isa Mountain

06./07. Februar 2015Postet by DominikBuchs

06. Februar nach Charter Towers
Nachdem wir gestern von Cairns nach Townsville 350 km gefahren sind, haben wir heute nur 100 km zurückgelegt. Wir mussten in Townsville noch Einkäufe für die nächsten Tage besorgen und ich fand nur in Charters Towers eine Übernachtungsmöglichkeit. Nach dem "Zmorge" im Hostel Civic Guesthouse fuhren wir durch die Stadt und entdeckten dort zufällig noch schwarze Kakadus, natürlich hielten wir an und versuchten sie möglichst nahe an unsere Linse zu bekommen. Kakadus Kakadus Kakadus Kakadus Bei der Fahrt Fahrt am Nachmittag nach Charter Towers wurde mir eigentlich zum ersten mal klar, wie gross das Land ist, schnurgerade Strassen und lange Strecken. Am Strassenrand nur Grün und Bäume. Die Farbe der Landschaft wird sich wohl morgen warscheinlich von grün auf braun-rot-gelb ändern, wenn wir nach Mount Isa fahren. Um diese Strecke zu bewältigen müssen wir früh aus den Federn. Daher kommt es fast ein bisschen gelegen das wir in Charters Towers nur ein Motel gefunden haben. Denn so können Celine und Marisa auch im grossen Zimmer schlafen und müssen das Auto nicht umräumen. Der einzige Nachteil des Motels ist der leicht hohe Preis und das es leider kein WLAN gibt. Strassenrand Motel
07. Februar nach Mount Isa
Die heutige Strecke die wir zurückgelegt haben ist rekordverdächtig. Ganze 800 km waren es nämlich heute. Von Charters Towers das wir heute morgen gut erhohlt verlassen haben über Hughenden, Richmond, Julia Creek und Cloncurry nach Mount Isa. Die Stecke führte uns mitten ins Herz von Australien und obwohl ich gestern dachte das wir die grüne Landschaft verlassen habe ich mich getäuscht.
Strasse Strasse Schiene Schiene Landachft stehender Zug Mittagessen mit vielen Fliegen
Zeitweise sah man keine Bäume mehr und Gras hatt es auch fast keines mehr, doch als wir nach Cloncurry wieder näher zu Isa Mountain fuhren wurde es nicht nur hügeliger sondern auch wieder grüner. Das Mittagessen nahmen wir in Hughenden zu uns, störender Faktor waren dabei die Fliegen. Eine Frau die aus dem Laden kam gab uns einen Ast um die Viecher zu vertreiben. Richtige Wüste mit rotem Sand haben wir eigentlich noch nicht so richtig gesehen. Dafür umso mehr schnurgerade Strecken die am Horzont kein Ende nehmen und natürlich auch einige Road Trains, Lastwagen die meistens 3 Ladungen angehängt haben. Neben den Lastwagen sahen wir heute praktisch keine Autos, die Strasse war sehr oft Menschenleer (Autoleer). Die Temperatur ist obwohl es sehr heiss ist, gut auszuhalten. Liegt vieleicht auch daran das es trockene Hitze ist.

Landachft rote Steine rote Steine Strasse

☜ Nächster Eintrag Vorheriger Eintrag ☞



Kommentare